Wareneingangs- und ausgangskontrollen, präventive Qualitätssicherungsmaßnahmen und vorbeugende Wartung gehören ebenso zu unserem Qualitätsverständnis wie die Kontrolle und Überwachung der galvanischen Bäder sowie der Abwässer im firmeneigenen analytischen Labor. Durch regelmäßige Schulungen gewährleisten wir ein allumfassendes und stets aktuelles Qualitätsbewusstsein unserer Mitarbeiter.

Schichtdickenmessung

– Röntgenfluoreszenz-Verfahren (DIN EN ISO 3497)
– Betarückstreu-Verfahren (DIN EN ISO 3543)
– magnetinduktive Verfahren (DIN EN ISO 2178)
– Wirbelstromverfahren (DIN EN ISO 2360)
– phasensensitives Wirbelstromverfahren (DIN EN ISO 21968)
– Metallographische Schliffpräparation mit lichtmikroskopischer Auswertung inkl. Kamera

Haftfestigkeitsprüfung

– Thermoschock-Versuch für galvanische Überzüge (DIN EN ISO 2819)
– Kugelpolieren mit Edelstahlkugeln (DIN EN ISO 2819)
– Gitterschnittprüfung (EN ISO 2409)
– Dornbiegeprüfung (DIN EN ISO 1519)
– Kugelschlagprüfung (DIN EN ISO 6272-1) für Lackoberflächen

weitere Technologien

– Härteprüfung nach Vickers (DIN EN ISO 6507-1)
– Rauheitsprüfung (Tastschnittverfahren nach DIN EN ISO 4287)
– Glanzgradmessung lackierter Oberflächen (DIN EN ISO 2813)

Im Bereich Isolierbeschichtung kommen eine Reihe von Verfahren zur Qualitätsprüfung der Blechpakete zur Anwendung:

– Hochspannungsfestigkeitsprüfung
– Rundlaufmessung
– Überwachung der Maßhaltigkeit  mittels Messprojektor und diverser Lehren.


Des Weiteren steht der TZO Leipzig GmbH ein firmeneigenes analytisches Labor zur Seite, welches überwiegend zur Qualitätssicherung, zur Prozessanalytik und im Rahmen von Forschung & Entwicklung genutzt wird.

Schwerpunkte:

– Prozessanalytik Galvanotechnik
– Materialuntersuchungen
– Umweltanalytik

folgende Messverfahren können verwendet werden:

– ICP-OES (Emissionsspektrometrie)
– Ionenchromatographie
– HPLC (Flüssigkeitschromatographie)
– Gaschromatographie

→ IHR KONTAKT

Dr. Peter Crimmann
0341 / 48 43 2-58
E-Mail schreiben